Behandlung von Zahn- und Kieferfehlstellungen

Vielleicht haben Sie versäumt, als Kind eine Zahnspange zu tragen oder aber Zahn- und Kieferfehlstellungen haben sich erst im Alter entwickelt. Manche Patienten kommen auch auf Rat ihres Zahnarztes zu uns, weil eine kieferorthopädische Behandlung vor Zahnersatz notwendig ist. Fehlstellungen sind um übrigen nicht nur ein ästhetisches Problem. Sie können dazu führen, dass die normale Kaufunktion beeinträchtigt ist, wodurch Kiefergelenke, Zähne und der Zahnhalteapparat dauerhaft geschädigt werden können.

Egal welcher Grund Sie zu uns führt, für eine kieferorthopädische Behandlung ist es nie zu spät. Auch als Erwachsener haben Sie noch die Chance, gerade und schöne Zähne zu erhalten. Und es gibt keinen Grund sich zu schämen! Wer keine sichtbare Zahnspange tragen möchte, wird von einer herausnehmbaren Zahnschiene (z.B. Invisalign) oder der unsichtbare Zahnspange (Incognito) überzeugt sein.

Behandlungsablauf bei Erwachsenen

Beim ersten Termin sehen wir uns Ihren Kiefer und Ihre Zähne zunächst an und beraten Sie ausführlich. Der zweite Termin dient der präzisen Diagnostik. Wir machen Abdrücke, Fotos, eine Muskeluntersuchung, eine Kiefervermessung und röntgen falls notwendig. Nach Auswertung der Unterlagen stellen wir Ihnen im dritten Termin geeignete Therapiemöglichkeiten vor und klären die Kostenübernahme mit Ihrer Krankenkasse. Nach einer weiteren Besprechung kann die Behandlung beginnen. Sie dauert in den meisten Fällen zwischen 1,5 und 2 Jahren. Je nach Befund kommt eine herausnehmbare Zahnspange (z.B. Invisalign) oder eine feste Zahnspange (auch als unsichtbare Zahnspange, z.B. Incognito) zum Einsatz.

Dr. Abrischami mit Patientin
Kieferorthopädische Instrumente
Behandlungssessel

Wir bieten verschiedene Abrechungsmöglichkeiten an. Zudem erhalten Sie vorab einen Kostenplan.